Wurfplanung 2024

Eine etwaige Wurfplanung steht bei uns immer ca. ein Jahr im voraus fest
(Änderungen vorbehalten)
Habt ihr Interesse an einem Welpen aus unserer Zucht, so meldet euch gern frühzeitig bei uns, bestenfalls telefonisch, da kann man sich etwas besser kennen lernen, als bei bloßem schreiben und auch viel individueller kommunizieren.
Ich freue mich schon jetzt sehr, über eure Kontaktaufnahme!

 ☎️ 01575 - 520 1488

Gelb - Foxred - Spätsommer 2024
(Reservierungsliste vorerst geschlossen)
Durch Änderungen in der Planung erwarten wir außerdem Welpen in schwarz
(Reservierungsliste noch offen) 

Foxred - Winter 2024/25

"Tabasco"
Once in a Lifetime
Needle in a Haystack


IK 0,22%
AVK 98,39%

"Peanut"
Circle of Love Peanut Butter
vom Loderberg

AUSBLICK  2025

Mit dem Frühjahr 2025 erhoffen wir uns Nachwuchs in hellem gelb und evtl. schwarz. Im Verlaufe des Jahres planen wir auch wieder Foxred.
Gegen Ende des Jahres einen rein schwarzen Wurf (trägt braun und gelb/foxred). 
Schoko ist für 2025 nicht in Planung.

IK? AVK?


Ihr fragt euch sicherlich, was es mit diesen Angaben auf sich hat.
Ich versuche es kurz und bündig zu erklären.
Der IK (Inzucht Koeffizient) und AVK (Ahnenverlust Koeffizient)
drückt aus, wie Nahe der Verwandschaftsgrad ist und wird über (Standard Rechnung) 5 Generationen berechnet.
Der IK sollte dabei 6,25% nicht übersteigen.
Der AVK nicht unter 80% fallen.
Gerade bei "Farbzuchten" (hier ist in unserem Fall ausschließlich die Schattierung Foxred gemeint, die ganz normal zur Farbe Gelb gehört. Denn Sonderfarben, die durch das Dilute-Gen hervorgerufen werden, züchten wir nicht), sollte man die Abstammung immer kritisch hinterfragen (dürfen).
Habt ihr dazu weitere Fragen, beantworte ich sie gerne.

Übrigens, um unsere Zucht noch etwas transparenter zu gestalten, findet ihr unsere, in der Zucht stehenden Hunde, jetzt auch in der öffentlich einsehbaren Datenbank K9-Data. 
Wählt zuerst oben Links die korrekte Rasse aus, gebt dann in die Suchmaske "Once in a Lifetime" ein und ihr könnt die Ahnen streckenweise sogar bis zu den Anfängen der Labrador Zucht im 19. Jahrhundert zurück verfolgen!